-Gesellschaft für Nervenheilkunde
-des Landes Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Home Download Geschichte der Gesellschaft
Satzung Jahrestagungen Förderung junger Wissenschaftler
Ziele und Aufgaben Der Vorstand Impressum
 
 

 

Skizzen zur Geschichte der Gesellschaft für Nervenheilkunde des Landes MV

 

 

- Gründung als „Verein norddeutscher Irrenärzte“

- erste Tagung am 03.08.1899 in der Provincialanstalt Schleswig (Irrenärzte Mecklenburgs, Schleswig-Holsteins und der Städte Hamburg, Lübeck und Bremen).

 

- später umbenannt in „Verein norddeutscher Psychiater und Neurologen“, wobei in Groß-Hamburg eine eigene Gesellschaft gegründet wurde.

 

- vom 18.10.-19.10.1930 Tagung der norddeutschen Psychiater und Neurologen zum
100jährigen Bestehen auf dem Sachsenberg in Schwerin

 

- am 06.03.1948 Gründung der „Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie in Mecklenburg“ unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hanns Schwarz (Sekretär: OA Dr. Ulrich) mit Erlaubnis der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) als erste Regionalgesellschaft in der Sowjetisch besetzten Zone (SBZ).

 

- Ernennung von Prof. Dr. Karl Bonhoeffer anlässlich seines 80. Geburtstages am 31.03.1948 zum Ehrenmitglied

 

- eine erste von der SMAD genehmigte gesamtdeutsche Tagung fand vom 27.05.-29.05.1948 unter der Leitung von Prof. Dr. Roggenbau (Charite) in Berlin statt, wobei mehr als die Hälfteder Teilnehmer aus den 3 damaligen Westzonen kamen. Eine weitere vom SMAD arrangierte Tagung vom 13.04.-15.04.1951 wurde 3 Tage zuvor abgesagt. Erst ab 1953 eröffnete sich wieder die Möglichkeit von Reisen und von Einladungen von Gästen aus dem „westlichen Ausland“, ab 1961 wurden derartige Reisen nahezu unmöglich.

 

- zunächst 3 Sitzungen, ab 1950 2 Sitzungen und ab 1952 1 Sitzung jährlich

 

- Vorsitz bis 1950 durch Prof. Dr. Hanns Schwarz (Greifswald), später von Prof. Dr. Heygsters (Rostock) und Prof. Dr. G. Göllnitz (Rostock)

 

- in Vorbereitung der Aufgabe der Länder mit der Bildung von Bezirken Befehl zur
Umbennung in „Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie an der Universität Greifswald“, 1946 in „Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie an den Universitäten Greifswald und Rostock“

 

- direkter Sitzungswechsel zwischen den Standorten Greifswald und Rostock, erstmals 1961 Schwerin, 1964 Ueckermünde mit Einbeziehung der Fachkrankenhäuser

 

- Umbenennung in „Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie der Nordbezirke“

 

- Umbennunng 1990 nach der „Wende“ in „Gesellschaft für Nervenheilkunde des Landes Mecklenburg-Vorpommern e.V.“ In dieser Zeit 3-4 Tagungen mit Hauptreferaten, die in der Zeitschrift „Psychiatrie, Neurologie und medizinische Psychologie“ veröffentlich wurden

 

- 50. Jahrestagung am 29.11.1991 in Rostock unter Vorsitz von Prof. Dr. R. Cammann

 

 
...sie sind hier: Geschichte der Gesellschaft